Home > Spielplan > Musiktheater

Kerstin Heiles singt Edith Piaf - mit Christoph Pauli am Flügel und Manfred Manhart am Akkordeon

Dieser Abend erinnert an Frankreichs berühmteste Chansonkünstlerin, die schon zu Lebzeiten zum Mythos wurde.

Der »Spatz von Paris«, wie die 1,47 Meter kleine Französin mit der großen Stimme liebevoll genannt wurde, starb 1963 mit nur 47 Jahren. Mit ihren großartigen Chansons bewegte sie Millionen Zuhörer; vom berühmten »Milord« bis hin zum unsterblichen »Non, je ne regrette rien«.

Sie sang von der Liebe, von Hoffnungen, Sehnsüchten und Verzweiflungen, von Emotionen, die jeder kennt, und die ihr eigenes Leben wiederspiegelten. Sie wuchs in der Gosse auf, trieb sich in der Pariser Halbwelt herum, ehe sie zum »Spatz von Paris« wurde und die Konzertsäle der Welt eroberte, stets in schwarz gekleidet.
Nach dem Flugzeugabsturz ihres Geliebten gab sie sich immer wieder schnell wechselnden Affären hin und betäubte all ihre Enttäuschungen durch Alkoholmissbrauch und Drogen-Exzesse. Und dennoch sang sie – bei allen durchlebten Höhen und Tiefen – grundehrlich davon, dass es in ihrem Leben nichts zu bereuen gab.

Kerstin Heiles erzählt mit jeder Menge Chansons einen sehr emotionalen Abend, der einen Eindruck davon vermittelt, wie es gewesen sein muss, Edith Piaf erlebt zu haben.

Musiktheater
I   Orchestersessel / Sperrsitz  29,00 €
II  1. Parkett / Rang 1             27,00 €
III 2. Parkett / Rang 2             23,00 €
IV 3. Parkett / Rang 3             18,00 €