Die 16-jährige Lucinda ist schön, lebenshungrig und leuchtet wie ein Stern. Malina, ihre jüngere Schwester, vergöttert sie, denn Lucinda zeigt ihr das Leben. Das echte Leben, das für die Mutigen und wirklich Lebendigen. Lucinda scheint in einer anderen Welt zu leben, nach eigenen, erbarmungslosen Regeln. Wer Lucinda liebt, muss ertragen, ihr niemals richtig nah sein zu können. So sind Sterne eben. Und manchmal fallen sie vom Himmel und verglühen. Einfach so.

»Lucinda erzählt von Tenebrien. Tenebrien ist das Land, in das alle gehen, die nicht für unsere Welt gemacht sind. Die Dünnhäutigen, die Gläsernen, diejenigen, die zu viel wünschen, diejenigen, die zu viel gewagt und zu viel verloren haben. All die Narben, die wir auf dieser Welt bekommen haben, heilt das tenebrische Meer.« (Und auch so bitterkalt, Lara Schützsack)

Einfühlsam, intensiv und ohne moralische Wertung wird hier der Lebenshunger und die radikale Suche der jugendlichen Lucinda nach dem Sinn des Daseins, ihre Versuche, aus bestehenden Normen und Konventionen auszubrechen und ihren Wunsch nach autonomer Selbstbestimmung, erzählt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die unter die Haut geht.

 Weitere Infos

Junge Bühne alle Plätze
Erwachsene   12,00 €
ermäßigt         6,00 €