Inhalt

Stefan Schöler Trio

Konzert
in Kooperation mit Kulturbeutel Herford

30.09.2022

20:00 Uhr

Karte anzeigen Termin exportieren

Stilistisch hat sich die Musik über die Jahre über NeoBop hin zu klassischem Modernjazz entwickelt: eine Musik die sich zwar beruft auf traditionelle Improvisationstechniken aus Swing und Bebop, hierbei jedoch nicht verzichtet auf die Errungenschaften der Modal-  und Modernjazz-Improvisation; das Aufweichen der Grenze zwischen Solist und Begleiter, harmonische Verbreiterung neben «nur dienlichen» 4- und 5-Klängen, Verschleierung von Grundtonbeziehungen und Einbeziehung von harmonischen Aszendenten. Melodisch werden neben dem schablonenhaften Ausmalen harmonischer Raster (BeBop) vermehrt Linienformen eingesetzt, chromatische und oktatonische Seitenwege betreten.
Eine auffällig starke Experimentierfreudigkeit unterscheidet die Musik vom Mainstream.

Das Programm besteht größtenteils aus Schölers Eigenkompositionen. Hierbei dient die klassische Funktionsharmonik als Bindeglied für gewagtere harmonische Verbindungen eher im Sinne romantischer und impressionistischer Musik. Kleinformen werden abgewechselt mit einzelnen stärker durchkomponierten Themen.
Daneben werden ganz der Tradition entsprechend Jazzstandards interpretiert die in der Trio-eigenen Spielweise liebevoll mit der Gegenwart bekleidet werden. Es wird hauptsächlich improvisiert, wenig arrangiert oder auskomponiert. Hierdurch ist die Musik geprägt von Spontanität und Lebendigkeit.

Es entsteht Jazzmusik für eine Hörerschaft auf der Suche nach zeitgenössischen musikalischen Wahrheiten; dies allerdings im Angesicht unveränderlicher alter Schönheit.

RZ Zwischentöne jpg